Was ist Liebe denn nun wirklich?

Wer versteht das Bild des Wildwassers?

Sehnsucht, Tradition, Normalität hält man für die Grundlagen von Liebe und Beziehung.

Liebe ist zunächst einmal nur Verliebtheit.

Anmerkungen: Meist hält man die Suche (Sehnsucht) nach einem statusadäquaten Partner / Partnerin für Sehnsucht. Es kommt sozialer Druck hinzu: Hast Du einen Freund? / eine Freundin? Willst Du heiraten oder einfach so mit jemandem zusammenleben? Willst Du Kinder? Bald bist Du 40, keine Kinder und noch allein!
Bin ich gut für eine Partnerin / für einen Partner?

Es sind und kommen trotz allem auch noch die Hormone hinzu.
Dann kommt Sex.
Dann kommt ein Miteinander.
Dann kommt das gegenseitige Kennenlernen.
Dann kommt das Kind oder die Kinder.
Dann kommt nochmals das gegenseitige Kennenlernen.
Dann kommt ein gemischtes Für- und Gegeneinander.
Dann kommt das gegenseitige Kennenlernen.
Dann kommt Trennung oder gegenseitige Achtung.

Dann kommt auch nochmal Kennenlernen und ein Miteinander.
Dann kommt das Ende. > So oder so.

So oder so ungefähr ist der Ablauf einer Liebesbeziehung, oder soll ich sagen: Beziehung die in der Liebe möglich ist?

Wo ist Liebe?
Wo ist die Liebe geblieben?
Sind alle Beziehungsmuster vielleicht sogar Formen der Liebe oder nur soziale und / oder hormonelle Notwendigkeiten zum Selbsterhalt und Erhalt der menschlichen Spezies?

Was ich mit dieser Seite erreichen möchte, ist die Auseinandersetzung zwischen Menschen, Liebesleben und Astrologie fördern und helfen, sie bewusst zu machen.

Und doch: Es wäre im Grunde sehr einfach, weil das Geburtshoroskop ein Spiegel der Liebe ist, wirklich und eigentlich.
Das schreibe ich ohne Romantik und ohne Verklärung.

Schreibe einen Kommentar